Sehenswürdigkeiten

Side Sehenswürdigkeiten


Side, welches etwa 80 km östlich von Antalya auf einer Halbinsel liegt, wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen gegründet. Seine Blütezeit erlebte Side aber erst im 2. Jahrhundert v. Chr. unter römischer Herrschaft, als es sich zu einer florierenden Hafen- und Handelsstadt entwickelte. Bei einem Bummel durch die schöne Altstadt und das Hafenviertel von Side stößt man noch heute auf zahlreiche Spuren der römischen, griechischen und byzantinischen Einflüsse, welche Side in der Antike geprägt haben.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sides zählt das römische Amphitheater, in welchem etwa 15.000 Menschen Theateraufführungen und Gladiatiorenkämpfen beiwohnen konnten. Bei dem Bauwerk handelt es sich um eine statische Meisterleistung, da die Zuschauerränge sich nicht - wie damals üblich - an einen bereits vorhandenen Berghang schmiegen, sondern sich freitragend auf Gewölben befinden. Auch heute finden hier wieder Theaterdarbietungen, aber auch Musik- und Ballettveranstaltungen statt.
Darüber hinaus sind an einigen Stellen der Stadt Überreste der einst mächtigen Stadtmauer zu finden. In der Antike war die 6 km lange Befestigungsanlage an manchen Stellen - bei einer Höhe von 10 m - beinahe 3 m breit. Am Haupttor dieser Mauer beginnt die Säulenstraße, an deren Ende sich die große Agora, der antike Marktplatz Sides, anschließt.
Ebenfalls ein Muss stellt ein Abstecher in das Museum von Side dar: Dieses befindet sich in der im 2. Jahrhundert erbauten römischen Therme, welche teilweise restauriert worden ist. Unter den Exponaten finden sich zudem zahlreiche antike Fundstücke.